Biografie

Sandy Mölling ist seit mittlerweile zehn Jahren in der Musik- und Medienbranche tätig und kann auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken.
Ende 2000 wurde Sandy als eine von fünf Gewinnerinnen der ersten "Popstars" - Staffel Mitglied der Popgruppe No Angels.
Bis 2003 veröffentlichte die Band sechs Alben sowie 12 Singles und wurde mit einigen der bedeutendsten deutschen Musik- und Medienpreisen ausgezeichnet, unter anderem dreimal mit dem Echo - Award, ebenfalls dreimal mit dem Comet sowie dem Bambi, der Goldenen Kamera, der Eins Live Krone, 2 mal den goldenden Bravo Otto und dem Radio Regenbogen Award.
2007 fand sich die Band zu einem Comeback zusammen und drei weitere gemeinsame Alben folgten.
2004 startete Sandy Mölling außerdem ihre Solokarriere, veröffentlichte zwei Alben und fünf Singles, und ist auf dem Soundtrack zu dem Film "Bambi 2" zu hören.
Neben ihrer Musikkarriere arbeitet Sandy bereits seit 2003 intensiv für Film und Fernsehen, unter anderem spielte sie in der Comedy-Sendung "Sketch 4 Fun" auf Sat1 ebenso wie in den Kinofilmen "Soloalbum" und "Der Wixxer".
2006 war sie als Teilnehmerin des Fernsehtanzwettbewerbs "Let's Dance" auf RTL zu erleben. Darüber hinaus ist Sandy Mölling als Moderatorin zahlreicher Fernsehsendungen aktiv.
Sie führte unter anderem durch die Sendung "Du bist ..." auf VIVA, moderierte
2006 "The Dome" auf RTL II, die "Mc Chart Show" auf Pro7 und führte 2007 als Co-Moderatorin
durch die Bambi- Verleihung.
2004 war Sandy Mölling Mitglied der Jury in der vierten Staffel der Sendung "Popstars". Im gleichen Jahr wählten die Leser der Zeitschrift Maxim sie zur "Woman of the Year" in der Kategorie Pop-National.
2010 moderierte sie gemeinsam mit Florian Schröder die Sendung "Just the best - Der große Musiktest"
auf RTL II.
Im November und Dezember 2010 spielte Sandy im Musical Dome Köln die weibliche Hauptrolle in dem Musical "vom Geist der Weihnacht".
2011 hat Sandy erneut die Hauptrolle in dem Musical "vom Geist der Weihnacht" im Deutschen Theater München und in der Alten Oper Frankfurt übernommen.